Die Preise!

25.10.2013

Das Foyer war voller Menschen, irgendetwas Blaues hatte fast jeder am Körper, "Dressed In Blue" war gewünscht. In den Raum, in dem die Radiofeatures gehört wurden, passten dann gar nicht alle hinein. Einige sassen, viele standen. Sir David Attenborough erhielt den Preis fürs Lebenswerk und standing ovations. Der folgende Vortrag eines Klimawandel-Aktivisten eher weniger erhebend. Schöne Eisberge in vielen Farben gab es zu sehen, Songs zu hören, Filmausschnitte, bei denen der Beamer strechenweise versagte, die Lautsprecher ebenso. Ziemlich hausgestrickt. Aber dann gaben die Jury-Sprecher die Preis und legten den Siegern jeweils einen blauen Prix Europa Schal um, hätte von Schalke 04 sein können. Den ersten erhielt "Die Kunst der Geräusche" in der Kategorie "Radio Music" - vom rbb, außerdem war nur "Unsere Mütter unsere Väter" als beste TV Fiction Serie erfolgreich. Im Radiofeature gewannen die Schweden und Iren, im Hörspiel auch die Iren und die Polen. Artig bedankten sich die Ausgezeichnet, eine junge Filmemacherin gab die Ausgeflippte, ein Finne den Schüchternen ("Ich halte ungern Reden. Habe auch nichts Blaues an, trage aber blaue Unterwäsche"), die meisten gaben sich überrascht und hatten natürlich nichts vorbereitet, bedankten sich also brav bei Kollegen, Produzenten, Schauspielen, je nach dem. Und wo war eigentlich Patrick? Er hatte seinen Co-Jury-Coordinator allein gelassen und entwickelte sich zum running gag. Hier gibt es übrigens alle Preise zum Nachlesen Richtig verliehen mit Urkunde und Bronze-Stier werden sie allerdings erst morgen im Roten Rathaus, offiziell und mit jeder Menge Reden vermutlich. Die meisten Teilnehmer werden dann schon nach Hause gefahren sein.

Kommentare

Möchten Sie schneller und einfacher Kommentare abgeben? Benutzern Sie Ihren Dokublog Login. Nach dem Login wird nur noch das Kommentarfeld angezeigt. Hier einloggen ...

Bitte tragen Sie die oben dargestellten Zeichen in das Feld ein.