Friedrich Schütze-Quest

erhält Feature-Preis für sein Lebenswerk

erhält Feature-Preis für sein Lebenswerk
Friedrich Schütze-Quest (Jahrgang 1943) war Redakteur und Reporter beim Westdeutschen Rundfunk und beim Saarländischen Rundfunk und danach Hörfunk-Korrespondent in Australien und Asien. In rund 60 Ländern - auf allen Kontinenten - war Schütze-Quest unterwegs; neben der Zeitfunk-Berichterstattung sind aus seinen oft monatelangen Recherchen überwiegend Hörfunk-Features für die ARD entstanden. Jetzt hat er für sein Lebenswerk den Axel-Eggebrecht-Preis erhalten. Der Preis wird von der Medienstiftung der Stadt- und Kreissparkasse Leipzig gestiftet und alle zwei Jahre im Wechsel mit dem Günter-Eich-Preis für ein Hörspiel-Lebenswerk verliehen. In der Begründung der Jury heißt es: "Die Stiftung würdigt das Lebenswerk von Schütze-Quest, dem Weltreisenden des deutschen Radiofeatures, der in 30 Jahren und mit 50 Radioproduktionen auf seiner Mission des „Welterkundungsjournalismus“ ungefähr die Entfernung zum Mond zurückgelegt hat und auch wieder zurück. Kein tickendes Thema in keinem Winkel der Erde war vor ihm sicher. Ein Besessener, ein Abenteurer, ein Urtier des Radios, das ihm viel zu verdanken hat." Friedrich Schütze-Quest ist einer der wenigen Feature-Autoren, denen es gelungen ist, seine Arbeiten in Buchform zu veröffentlichen.

Kommentare

Möchten Sie schneller und einfacher Kommentare abgeben? Benutzern Sie Ihren Dokublog Login. Nach dem Login wird nur noch das Kommentarfeld angezeigt. Hier einloggen ...

Bitte tragen Sie die oben dargestellten Zeichen in das Feld ein.