Interventionistisches Radio

Ole Frahm von der Gruppe LIGNA

Ole Frahm von der Gruppe LIGNA
Die Gruppe LIGNA existiert seit 1997. Sie besteht aus den Medientheoretikern, Radio-, Theater- und Performancekünstlern Ole Frahm, Michael Hueners und Torsten Michaelsen. Sie arbeiten zunächst beim Radio zusammen, genauer: beim Freien Sender Kombinat in Hamburg. Immer wieder experimentierten sie in diesem Rahmen mit neuen Formen des Mediums. Elementarer Ausgangspunkt ihrer anschließenden Arbeiten als Performancegruppe LIGNA ist Brechts Radiotheorie aus den späten zwanziger Jahren des 20. Jahrhunderts. In einer Sammlung verschiedener Texte setzt sich Bertolt Brecht darin mit dem damals noch jungen Massenmedium auseinander und plädiert für eine Veränderung des Mediums von einem „Distributionsapparat in einen Kommunikationsapparat“. Das Radio solle nicht nur senden, sondern auch empfangen. Der Hörer solle die Rolle des Sendenden einnehmen und aktiv mitarbeiten. Nur so würde das Medium tatsächlich demokratisch genutzt und der Rezensent zum Produzenten.

Kommentare

Möchten Sie schneller und einfacher Kommentare abgeben? Benutzern Sie Ihren Dokublog Login. Nach dem Login wird nur noch das Kommentarfeld angezeigt. Hier einloggen ...

Bitte tragen Sie die oben dargestellten Zeichen in das Feld ein.