Vom Dokumentarfilm zum Kommentarfilm

31.05.2014

Bei der Frage aus dem Publikum, ob der Film nicht eher ein Kommentarfilm sei, denn ein Dokumentarfilm, wurde es spannend. Was ist das, ein Kommentarfilm? Keiner, der eine Geschichte erzählt, der über etwas nachdenkt, kommentiert eben. Aber tut das nicht jeder Film, auch \"Im Schatten der Copacabana\"? Die Geschichte des Bloggers, der sich damit auseinandersetzen muss, dass das virtuelle Geschehen im Internet durchaus reale Folgen haben kann. Der Film erzählt nicht nur seine Geschichte sondern kommentiert das Phänomen Internet. Und \"Assessment\" ist weniger ein Porträt von Menschen, sondern eines Ortes, an dem sich schweizer Arbeitslose der Wiedereingliederung stellen müssen, sonst wird ihnen die Unterstützung gestrichen. Freundlich und kalt ist das Verfahren. Ein Kommentar zur Gesellschaft der Schweiz. Aber wo entsteht der Kommentar? - Im Kopf des Zuschauers. Auf der Leinwand wird dokumentiert. Die Gegenstände können durchaus verschieden sein. Bleiben wir bei der alten Begrifflichkeit!

Kommentare

Möchten Sie schneller und einfacher Kommentare abgeben? Benutzern Sie Ihren Dokublog Login. Nach dem Login wird nur noch das Kommentarfeld angezeigt. Hier einloggen ...

Bitte tragen Sie die oben dargestellten Zeichen in das Feld ein.