Warum die Stadt eine Falle ist

Feature von annette

Dauer: 4:26 Minuten

Audio-Nr: #3040

Inhalt: Warum die Stadt eine Falle ist

Ereignis Ort: Schanzen Park, 20357 Hamburg, Germany
Skript: Warum die Stadt eine Falle ist von Annette Scheld Atmo durchs Laub Klavier Vogelhochzeit Atmo Park mit Bahngeräuschen und Stadtlärm O-Ton1 Nistkastenkontrolle (Atmo: Aluleiter wird auseinandergeschoben, schönes Gemurmel, hochsteigen) Student auf der Leiter Hier sitzt jemand auf dem Nest. Lauenstein Halt, mach mal zu. Veit Hennig Und Finger rein, (gemurmel); ist ein Altvogel drauf, also die brütet schon. Da sind die Eier schon warm. Erzählerin Stört die das nicht? O-Ton2 Veit Hennig Sie hat gar keine Chance, und man lässt sie ja auch einfach wieder rein hinterher. Willst Du sie rausfangen? H-J Lauenstein Kann ich machen – oder mach du es lieber, nachher verbock’ ich es, ich hab’ s ja dieses Jahr noch nicht gemacht. (gemurmel) Meisenzwitschern penetrant vom Band (vorher schon als Atmo drunter, dann frei stehen; langsam ein- und ausblenden) O-ton 3 Veit Hennig ist eine Blaumeise, so dann kannste’ mal die Eier machen, die müssten jetzt eigentlich schon bebrütet sein. Lauenstein Ja, eins ist leider angedetscht. (Als Atmo Nistkastenkontrolle (Hantieren, Geraschel) runterziehen) Klavier Vogelhochzeit O-Ton 4 lauter!!!! Veit Hennig ... wenn man die bundesweite Dichte anschaut, Hamburg, Berlin, Ruhrgebiet, Rheintal, Ballungszentrum Mittlerer Neckarraum, München, alle hohen Dichten sind in urbanisierten Bereichen. Atmo Zwitschern Kinder CD (Die kleine Meise und ihre Freunde) Hörst Du das? Wer zwitschert da? zwitschern steht frei Das ist die Meise. O-Ton 5 Veit Hennig Und für Hamburg haben wir jetzt genauer untersucht, dass wir hier einen tatsächlichen Gradienten haben von außen nach innen, je höher der Versiegelungsgrad durch Bebauung, durch Straßen ist, umso höher ist auch die Dichte an Kohlmeisen, auch an Blaumeisen, aber wir haben es vor allem für die Kohlmeise untersucht. Atmo Zahlen Erzählerin 25 Zentimeter Flügelspannweite, 14 cm groß, ungefähr 20 g schwer, ein Fünftel einer Tafel Schokolade. O-Ton 6 Veit Hennig Es sind zwei Faktoren, die im Stadtbereich natürlich attraktiv sind für Meisen, das sind eine Unmenge von Nistkästen, die Tierliebhaber aufhängen, zum zweiten Fütterung, nicht nur eine Winterfütterung, auch Sommerfütterung. Erzählerin Höhlenbrüter, 8-12 Eier, 14 Tage wird gebrütet, 20 Tage bleiben die Jungen nach dem Schlüpfen noch im Nest. Über 5 Millionen soll es ((von ihnen)) in Deutschland geben, ((nach Amsel und Buchfink eine der häufigsten Arten.)) O-Ton 7 Veit Hennig Was uns überrascht hat ist dann, nachdem wir über Jahre die Bruterfolge angeschaut haben, dass genau in den stark urbanisierten Bereichen, wo die Dichten sehr hoch sind, der Bruterfolg so schlecht ist, dass es für das Überleben dieser Teilpopulation sicherlich nicht nachhaltig ist, wenn da nur ein bis zwei schlecht konditionierte Junge ausfliegen können. Die durch die schlechte Kondition wahrscheinlich die ersten Wochen nicht überleben. Atmo Nistkastenkontrolle: Zahlenkolonnen (schon vorher unter den langsamen O-ton ziehen) ATmo 1 Nistkastenkontrolle (vorher schon als Atmo drunterziehen) Lauenstein: scheiße, jetzt ist es kaputt gegangen – das ist mist – Hennig: sind das alle? Lauenstein: ja, es sind sechs, eins ist kaputt Hennig: Jetzt sind es nur noch fünf Lauenstein: ja -oh, das tut mir leid, Kleiner. Atmo Nistkastenkontrolle zahlen Lauenstein: 1,178 Student: 15,9 und 12,0 O-Ton 8 Veit Hennig Man muss bedenken, dass die Kohlmeisen eben eine Waldart sind, die sehr gerne eben die kleinen Raupen von den Eichen ablesen, und daher ist die Eiche mit Sicherheit ein ganz entscheidender Baum, wo die Eichenspannerraupen verwendet werden oder andere Raupen, die auf der Eiche eben zu bestimmten Zeiten in großen Mengen vorkommen. Und daher reichen oft wenige Bäume für ein Paar, dass ihre Brut komplett davon leben kann. Und das ist eben im Stadtbereich nicht vorhanden. Erzählerin Zu wenig Eichen, zu wenig Raupen. Die Stadt also doch keine Arche Noah. Schade eigentlich. Nistkastenkontrolle Atmo Zahlen Student 15,5 und 11,9 Lauenstein: 1,131 student: 16,2 und 12,0 O-Ton 9 Veit Hennig (ja) man könnte vielleicht sogar von einer ökologischen Falle sprechen: wenn Meisen gefüttert werden, ihnen geht es selber gut, und sie haben ein hohes Nistkastenangebot in der Stadt, und sie sagen, oh toll, hier geht es mir als erwachsener Vogel gut, aber sie finden halt nicht genug Raupen um die Jungen großzuziehen. (Zwitschern zwischengeschnitten als Zäsur im O-Ton) ((Und daher diese Nachhaltig-Überlegung könnte (eben ökologisch eben) nicht in das Programm von den Meisen eingebaut sein.)) Zwitschern (aber relativ kurz) ((Erzählerin Lässt sich die Stadtmeise von den Futterringen aus dem Supermarkt blenden? Sollten wir nachwuchsgerechte Meisenknödel entwickeln? Eichen pflanzen? Oder alle Nistkästen einfach wieder abbauen? Bei Nistkasten A05 sind jetzt in jedem Fall alle Eier gemessen und gewogen.)) Klavier Atmo Laub
Upload Datum: 10.04.2016

Warum die Stadt eine Falle ist als MP3 Download

Verknüpft mit folgenden Audios

Dokumap der Audios

Dokublog Autor annette

Zeige 1-4 von 4 Einträgen.
ArtTitelUpload 
FeatureWarum die Stadt eine Falle ist10.04.2016
FeatureBuzzer14.10.2014
O-TonBuzzer o-töne214.10.2014
O-TonBuzzer o-Töne14.10.2014