Mehrspur 71

Populisten

Populisten
Was ist Populismus? Was ist populär? In dieser Mehrspur-Sendung dazu Beiträge vom dokublog. Es geht außerdem um synthetische Stimmen und ihre Wirkung. Stimmroboter und der Umgang der Medien mit Populisten werden auch bei den Tutzinger Radiotagen diskutiert. Und wir sprechen mit Harald Brandt über sein Feature "Smoke and Fumes". Eine spannende Geschichte über Kinder, die wegend es Klimawandels die US-Regierung verklagen. Weiterlesen...

DokKa 4: KurzDoku Wettbewerb - Gewinner prämiert

"Freier Fall" gewinnt, drei KurzDokus auf Platz 2

"Freier Fall" gewinnt, drei KurzDokus auf Platz 2
Auf dem 4. dokKa-Festival wurden die besten KurzDokus aus unserem Wettbewerb prämiert. Das Thema lautete "Was auf uns zukommt". Gewonnen hat Susanne Franzmeyer mit "Freier Fall". Drei Beiträge teilen sich den zweiten Platz: "Kein Blut sehn" von Tom Heithoff, "Was kommt" von Anja Penner und "Es war Nacht, in Berlin" von Johannes S. Sistermanns. Herzlichen Glückwunsch! Die ausgezeichneten Hördokus werden in Mehrspur. Radio reflektiert ab dem 11.6, 19.30 Uhr, und in SWR2 Tandem am 26.6., 10.05 Uhr und 19.20 Uhr gesendet. Vielen Dank an alle, die sich beteiligt haben! Unter Audios gibt es die Diskussionen aus dem dokKa-Zelt zum Nachhören. Die Gewinnerstücke und alle eingereichten Beiträge gibt es hier.

Die nächsten Sendungen

29.10.2017 19:30 Uhr: Mehrspur. Radio reflektiert
Thema: Deutscher Herbst
19.11.2017 19:30 Uhr: Mehrspur. Radio reflektiert
Thema: Trotzdem
17.12.2017 19:30 Uhr: Mehrspur. Radio reflektiert
Thema: Zeit

RADIOBLOG

Lineares Radio

07.09.2017 // "Die Romantik der Linearität lehne ich ab"
Diesmal wollten wir von Geert Lovink wissen, wie er die Lage des linearen Radios einschätzt. Lovink ist ein niederländischer Medientheoretiker, Internetaktivist und Gründungsdirektor des medientheoretischen Institute of network cultures (INC) an der Hochschule von Amsterdam. Er gilt als einer der Begründer der Netzkritik. Wolfram Wessels hat mit ihm ein E-Mail-Interview geführt. Geert Lovink sagt: "Radio ist kein Opfer. Die Romantik der Linearität lehnt er ab." Hier das komplette schriftliche Interview: Eintrag lesen ...

11.07.2017 // Das Radio des Dissenses
Im Internet kann der Nutzer entscheiden was er wann, wie lange hört. Jeder kann sich sein Programm selbst zusammenstellen. Ute Holl, Medienwissenschaftlerin an der Uni Basel, sagt, weil jeder im Netz sich Gleichgesinnte suche, gehe die Konfrontation mit Unbekanntem, Neuen weitgehend verloren. Hier könne das lineare Radio ansetzen, indem es unberechenbarer werde und Dissens fördere. Eintrag lesen ...

Zum Blog ...

Aktuelle Audios

mobiler upload

Jedes smartphone hat ein Mikrofon. Mit einer Sprachmemo-App, die meist bereits vorinstalliert ist, können O-Töne aufgenommen und direkt auf dokublog.de geladen werden. Weiterlesen...

Mehrspur 70

Zuflucht

Zuflucht
Eine Suchthilfe-Einrichtung, Schrebergärten, ein Kloster, ein Frauenhaus - Zufluchtsorte, über die Geschichten auf dokublog.de geladen wurden. Zu hören sind sie in dieser Mehrspur-Sendung. Dazu ein Gespräch mit Mandy Fox, die in einem Feature-Seminar mit Studenten zu dem Thema gearbeitet hat. Olaf Nicolai wird mit dem Karl-Sczuka-Preis für Hörspiel als Radiokunst ausgezeichnet. Er berichtet von der Arbeit an seinem Stück. Und in der Nachrichtenkritik geht es um die Medien und die Flüchtlingskrise. Weiterlesen...

Mehrspur 69

Welt - Macht

Welt - Macht
In Hamburg trafen sich die Mächtigen der Welt auf dem G20-Gipfel. Polizei und Demonstranten lieferten sich Schlachten. Wer oder was hat die Welt-Macht? In der Mehrspur-Sendung dazu Töne und Features vom dokublog. In der Reihe "Lineares Radio in nonlinearen Zeiten" beschäftigt sich Ute Holl mit dem "Radio des Dissenses". Wir fragen nach, wie der Nachrichten-Bot Novi funktioniert, sprechen über das Hörspiel-Debüt des Lyrikers Jan Wagner und über das Feature "Faked Science", in dem es um Betrug in der Wissenschaft geht. Weiterlesen...

Mehrspur 68

Böse, böse

Böse, böse
Zum Thema "Böse, böse" wurden Beiträge auf dokublog.de geladen. Der amerikanische Präsident spricht im Nahen Osten von einer "Schlacht zwischen Gut und Böse", er soll auch die Deutschen als "böse, sehr böse" bezeichnet habe. Was ist das Böse, wo tritt es auf? Dazu Feature und Töne vom dokublog. Außerdem blicken wir zurück auf das Dokumentarfestival DokKa 4 und präsentieren das Gewinner-Stück des KurzDoku-Wettbewerbs. In der Nachrichten-Kritik geht es um "Terrorismus-Experten". Und wir beginnen eine neue Reihe mit Kurz-Essays zum Thema "Lineares Radio in nonlinearen Zeiten" - den Anfang macht der Medienforscher Wolfgang Hagen. Weiterlesen...

Mehrspur 67

Kein Scherz

Kein Scherz
Kein Scherz – die Mehrspur-Sendung diesmal an einem Montag! Aber wie immer mit den Beiträge von dokublog.de. Hochgeladen fiktive Fernsehshows und alternative Fakten einer Prostituierten. Wir blicken zurück auf das Berliner Hörspielfestival und den Kölner Kongress "Erzählen in den Medien". In Karlsruhe gibt es das vierte DokKa-Festival. Festivalleiter Nils Menrad erzählt, was alles geboten wird. Und in der Nachrichtenkritik beschäftigt sich Ulrich Teusch mit dem Absturz der Germanwings-Maschine vor zwei Jahren und dem neue Gutachten zum Jahrestag. Weiterlesen...

Mehrspur 66

Verzicht

Verzicht
Wolfram Wessels verzichtet auf Kaffee und Alkohol, Christine Müller auf Plastik, Christian Claus auf alles - zumindest in seinen Beiträgen, die er auf dokublog.de geladen hat. Verzicht war da das Thema. Danke für die vielen Töne! Außerdem berichten wir in dieser Mehrspur-Sendung über ein Radioprojekt während der dokumenta und stellen ein Feature vor über den Finanz-Trick "Verbriefung". Es gibt den Radioblog zum Hören, diesmal über Orte der Radiokunst. Und in der Nachrichtenkritik geht es um Fake News. Weiterlesen...

Mehrspur 65

Kompass

Kompass
Kompass war das Thema auf dokublog.de. Denn etwas Orientierung kann nicht schaden in diesen Zeiten! Aber was weist uns die richtige Richtung!? In dieser Mehrspur-Sendung dazu Töne und Features vom dokublog. Golo Föllmer fragt nach den Unterschieden von online- und offline-Radio. Hörspielpreise wurden gerade vergeben, das Hörspiel des Jahres 2016 und der Günter Eich Preis - wir blicken zurück. Klaus Buhlert erzählt von der Arbeit am Hörspiel "Coldhaven" und in der "Nachrichtenkritik" geht es um Donald Trump, Hillary Clinton und die geleakten E-Mails. Weiterlesen...